HI – FU

About

HIFU – Die Lifting Behandlung ohne Nadeln, Faden und OP

Was ist HIFU ?

Während in jungen Jahren die Haut durch straffe kollagene Faserstrukturen mit dem Unterhautgewebe verbunden ist, lässt die Produktion der Kollagenfasern mit zunehmendem Alter kontinuirlich nach und führt so zu einer Erschlaffung des Gewebes, dem Absinken einzelner Hautpartien (sog. Merkelbäckchen) und häufig zu unschönen Wangenfalten.

Mit der innovativen HIFU Behandlung können hier hervorragende Ergebnisse mit geringem Aufwand und fast ohne Nebenwirkungen erzielt werden.

Bei den meisten Ultraschallsystemen werden die Schallwellen flächig mit geringer Energiedichte in die Haut abgegeben.

Dagegen wird beim Hoch-Intensiv-Fokussierten -Ultraschall die Schallwelle in einer vorher definierten Hauttiefe punktuell gebündelt. Dadurch werden an bestimmten Punkten Hitzespots erzeugt, die zu einer Koagulierung und Schädigung der Kollagenfasern führen. Dies aktiviert die körpereigenen Wundheilungsmechanismen die wiederum verantwortlich sind für den Aufbau von strafferen Fasern. Letztendlich wird so ein deutlicher Lifting-Effekt erzielt.

Welche Ergebnisse sind zu erwarten ?

Mit dieser nicht invasiven Methode der Anti-Aging Behandlung erzielt man eine Straffung der Haut  die ca. 1,5 – 2 Jahre anhält. Durch die erzeugte Hitze von ca. 70° C unter der Hautoberfläche und das damit verbundene Zusammenziehen der Kollagenfasern regt man die Neuproduktion von Kollagen und Elastin über einen Zeitraum von ca. 1 Jahr an. Der Lifting Effekt ist somit nicht sofort sichtbar sondern baut sich über etwa 6 Monate auf. Nach etwa einem Jahr beginnt langsam wieder der natürliche Abbau des neu gebildeten Kollagens. Ein gewisser “Sofort Effekt” ist allerdings durch die Koagulation der Fasern trotzdem gegeben. Mit dem HIFU können Haut- und Gewebeschichten mobilisiert werden, die normalerweise nur mit einem Facelift zu erreichen sind. Im Gegensatz zum Facelift kann hier aber nicht nur ein Lifting Effekt erzielt, sondern auch die Hautstruktur auf sanfte Weise verbessert werden.

Wie viele Behandlungen sind erforderlich ?

In der Regel ist eine Behandlung für ein gutes Ergebnis ausreichend !

Je nach Hautstruktur und Alter kann allerdings eine zweite Behandlung erforderlich sein.

Für wen ist  HIFU geeignet ?

HIFU eignet sich für alle Menschen die Ihre Gesichtskonturen mit einer schonenden, nicht invasiven Methode straffen möchten und für ein chirurgisches Facelift nicht bereit sind.

Die Altersgrenze mit der man mit HIFU sinnvoller Weise beginnen kann ist nicht genau zu bestimmen, da Festigkeit, Dicke der Haut und Faltenbildung von Mensch zu Mensch stark variiern. Im allgemeinen ist eine Behandlung frühestens ab dem dreißigsten Lebensjahr sinnvoll.

Welche Areale können mit HIFU behandelt werden ?

  • Faltenreduzierung
  • Lifting der Wangenpartie und Korrektur der sogenannten “Merkelfalten”
  • Lifting aller Gesichtspartien (Augenbrauen, Stirnfalten, Nasolabialfalten)
  • Reduktion von Tränensäcken
  • Straffung von Hals, Dekollete und Doppelkinn

Ist die Behandlung schmerzhaft ?

Die Behandlung wird im allgemeinen als wenig schmerzhaft empfunden, daher

ist eine lokale Betäubung nicht notwendig. Die überwiegende Wahrnehmung

wird als “pieksen” beschrieben und ist sofort nach der Behandlung verschwunden.

Gelegentlich kann es in den nächsten Tagen zu einem leichten Spannungsgefühl,

Kribbeln oder Berührungsempfindlichkeit kommen.

Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten ?

Kontraindikationen

Da bei der HIFU Behandlung die Hautoberfläche unverletzt bleibt, sind die

zu erwartenden Nebenwirkungen äußerst gering. In einigen Fällen kann es zu leichten

Rötungen oder Schwellungen kommen, die aber sehr schnell abklingen. Eine leichte

Berührungsempfindlichkeit ist auch möglich. In sehr seltenen Fällen kann es blaue Flecken oder ein Taubheitsgefühl geben.

Die genannten Nebenwirkungen verschwinden aber meist schon nach Stunden bis zu ein paar Tagen.

Daher sind  Ausfallzeiten nicht zu erwarten und Sie können schon kurz nach der Behandlung Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Kontraindikationen sind

  • Herzschrittmacher
  • Schwangerschaft
  • Metallimplantate im Behandlungsbereich
  • Blutkrankheiten
  • Einnahme von Medikamenten die die Zellaktivität hemmen.

Kombination mit Botox oder Fillern

HIFU kann durchaus mit Fillern (z.B.Hyaluron) oder Botox kombiniert werden.

Das sollte allerdings in jedem Fall NACH der HIFU Behandlung passieren.

Dazu ist auch ein ausreichend großer Behandlungsabstand von mindestens 1-2 Monaten sinnvoll.

Ästhetik Studio Be You

Ästhetik Studio Be You

Inh. Ralf Schnicke & Katarina Obradovic

Helipraktiker mit Schwerpunkt Ästhetische Dermatologie

Individuelle Beratung durch Herrn Schnicke und Team.

Anmeldung (Mo. – Sa.,09:00 – 20:00 Uhr)
Telefon +49 (0) 2414015349

About